Startseite · Kontakt · Produktinformationen · Warenkorb
Arnika:

Wie wirkt der Inhaltsstoff?
Die gelben Blüten des Bergwohlverleihs (Arnika) werden frisch oder getrocknet verwendet. Sie enthalten zahlreiche Stoffe, vor allem Flavonglykoside, Bitterstoffe und ätherisches Öl.
Arnikablüten wirken entzündungshemmend und schmerzlindernd. Im Vordergrund steht die äußerliche Anwendung als Salbe oder Tinktur.
Arnika lindert Verstauchungen, Prellungen, Blutergüsse und Muskel- und Gelenkschmerzen. Außerdem unterstützt Arnika die Wundheilung.

Anwendungsgebiete:
-Abnutzungsbedingte Gelenkerkrankung (Arthrose)
-Blutergüsse (Hämatome)
-Förderung der Wundheilung
-Muskel-, Gelenk- und Nervenbeschwerden oder -schmerzen
-Oberflächliche Venenentzündungen
-Schleimhautreizungen im Mund- und Rachenraum
-Schmerzhafte Schwellungen oder Entzündungen nach Verletzungen oder nach Operationen
-Zerrung, Prellung, Verstauchung

Wann ist das Medikament nicht für Sie geeignet (Gegenanzeigen)?
Verwenden Sie diese Zubereitungen nicht, wenn Sie auf einen seiner Bestandteile allergisch reagieren.
- Allergie gegen Korbblütler, z.B. Ringelblume, Schafgarbe, Kamillenblüten
- Anwendung am Auge
- Offene Wundflächen

Nebenwirkungen:
Aufgelistet sind die wichtigsten, bekannten Nebenwirkungen. Sie können auftreten, müssen aber nicht, da jeder Mensch unterschiedlich auf Medikamente anspricht.
Manchmal reagieren Menschen allergisch auf Medikamente. Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion verspüren, informieren Sie sofort Ihren Arzt oder Apotheker.
-Hautausschläge
- Juckreiz

Wechselwirkungen:
Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln sind nicht bekannt.


Latschenkiefer:

Die deutschen Kalkalpen sind die Heimat der Latschenkiefer, neben der stolzen Zirbe die schönste Kiefer auf deutscher Erde. Mancherorts, so in dem hochgelegenen Mittenwald, beginnt ihr Wuchs schon hinter den letzten Häusern. Dann aber steigen die Latschen hinauf, als die zähesten Vortruppen des Waldes, bis an die 2000-Meter-Grenze. Zwischen den Hängen, die über und über aufglühen von dem leuchtenden edelen Rot der Alpenrose, grünen diese Bergkiefern zwar klein von Wuchs, aber kraftstrotzend, und im Anblick so erfrischend, wie das köstliche Latschenöl stärkt, das aus ihnen gewonnen wird. An heißen Sommertagen, wenn Stunde um Stunde die Sonne darauf brütet, entströmt diesem Latschengestrüpp ein balsamischer Duft, den wohl kein Bergwanderer, der ihn je erlebt, vergessen wird. Sobald die Latschenkiefer diese höchste sommerliche Kraft gewonnen hat, werden ihre jungen Triebe und Nadeln mit Wasser destilliert, und geben das heilkräftige, vielseitig verwendbare Latschenkiefernöl.
Dieses Öl fördert die Durchblutung, wirkt entzündungshemmend und schmerzstillend und ist deshalb besonders wohltuend für Muskulatur, Gelenke und Gefäße. In den Bronchien löst es Schleim. Außerdem hemmt es das Wachstum von Bakterien und Pilzen. Wegen dieser Eigenschaften ist Latschenkiefern-Öl ein gerne verwendeter Wirkstoff in der Pharmazie. Die Kosmetik schätzt Latschenkiefern-Öl auf Grund seiner hautpflegenden, durchblutungsfördernden und desodorierenden Wirkung. Beispielsweise für Dusch- und Badepräparate oder für Massageöle...

Jojobaöl:


Das Jojobaöl wird aus der Nuß eines bis zu drei Meter hohen Busches gepreßt, der in den Wüstengegenden der USA und Mexico wächst, in denen es bis zu 60°C heiß wird.Indianer und Azteken wandten Jojobaöl als "Allroundheilmittel" bei Hauterkrankungen, Augenentzündungen, Halsentzündungen und vielen anderen Beschwerden an. Auch für die Haut- und Haarpflege wurde es benutzt.In Untersuchungen wurde bestätigt, daß Jojobaöl neben entzündungshemmenden Stoffen wichtige Vitamine und Mineralien enthält. Es eignet sich vorzüglich zur Anwendung bei Hautproblemen und hat sich als Basisöl für Mischungen mit ätherischen Ölen bestens bewährt. Es ist für alle Hauttypen geeignet und macht die Haut seidenweich. Jojobaöl hat einen natürlichen Lichtschutzfaktor von 4, unterstützt langanhaltende Bräune, und ist so auch ein ideales Basisöl für Sonnenöle.
Es entspricht somit einem flüssigen Wachs, das nicht oxydiert, und daher nicht verdirbt.

Anti-Age-Senitive:


ist Pflege der neuen Generation - speziell für die Bedürfnisse empfindlicher Haut entwickelt. Sie ist frei von Substanzen die die Haut belasten können. Das moderne Wirkprinzip DMS® (Derma-Membran-Struktur) sorgt dafür. dass hautverwandte Lipide und Ceramide sanft in die Haut gelangen, um dort intensiv ihre Wirkung zu entfalten.
Dieser Webshop wurde mit der kostenfreien Shopsoftware xaranshop® V4.0 erstellt.